Stiftung Sozialfonds
St. Martins-Ring 73
LI-9492 Eschen
Tel +423 375 09 09
Fax +423 375 09 10
E-Mail
 
 
Sozialfonds erhöht Verzinsung
11.02.2020
Stiftung Sozialfonds erhöht Verzinsung auf Sparguthaben für 2019 auf 2.5 Prozent

Die Versicherten der Stiftung Sozialfonds können sich über eine Erhöhung der Verzinsung auf die angesparten Altersguthaben um 0.5 Prozent freuen. Dies beschloss der Stiftungsrat, der einen Zinssatz für das Jahr 2019 von 2.5 Prozent festlegte. Diese Zinserhöhung wurde durch die sehr gute Entwicklung an den Finanzmärkten während des letzten Jahres möglich. Der Deckungsgrad lag per 31. Dezember 2019 bei rund 110%.

Die Stiftung Sozialfonds blickt auf ein sehr gutes Geschäftsjahr 2019 zurück. Hierzu trug auch die Entwicklung an den Finanzmärkten bei, welche dazu führt, dass die Stiftung die Verzinsung der angesparten Altersguthaben für das Jahr 2019 um 0.5 Prozent gegenüber dem Jahr 2018 erhöhen kann. Somit werden die Altersguthaben im Jahr 2019 mit 2.5 Prozent verzinst. Dies beschloss der Stiftungsrat der zahlenmässig grössten Pensionskasse Liechtensteins vor kurzem. Geschäftsführer Walter Fehr ist erfreut, dass es dem Sozialfonds trotz anhaltend niedrigem Zinsumfeld gelungen ist, die Verzinsung anzuheben und somit die Versicherten am positiven Geschäftsverlauf partizipieren zu lassen. „Wir sind mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2019 sehr zufrieden. Der Sozialfonds wächst und ist gut aufgestellt. Natürlich hat auch bei uns die Entwicklung an den Börsen zum positiven Geschäftsverlauf beigetragen, was sich nun auch mit der Erhöhung der Verzinsung für die Versicherten bemerkbar macht.“ 

 

Steigerung des Deckungsgrades

 

Des Weiteren konnte die Stiftung Sozialfonds den Deckungsgrad der Stiftung per 31. Dezember gegenüber dem Vorjahr um rund 6.5 Prozent steigern. Per 31. Dezember 2019 betrug er rund 110 Prozent und lag somit deutlich über der 100 Prozentmarke. Das positive Resultat des letzten Geschäftsjahres führt Stiftungsratspräsident Guido Wille-Minicus auch auf die breit diversifizierte Anlagestrategie zurück, welche 2016 zukunftsweisend umgestellt und laufend den jeweiligen Entwicklungen angepasst wird. Das Ergebnis der Vermögensanlagen der letzten Jahre belege im Vergleich mit anderen Pensionskassen deutlich, dass sich die Anlagestrategie auch während Niedrigzinsphasen bewährt habe. Guido Wille-Minicus betont: „Unsere Anlagestrategie ist sehr ausgewogen. Mit hohem Risikobewusstsein und Sorgfalt wählen wir die unterschiedlichen Anlageklassen so aus, dass sie sich möglichst stabilisierend auf das Gesamtportfolio auswirken.“ 

______________________________________________________________

Weitere Informationen erteilt Geschäftsführer Walter Fehr über die Telefonnummer +423‘375‘09‘09