Stiftung Sozialfonds
Essanestrasse 152
LI-9492 Eschen
Tel +423 375 09 09
Fax +423 375 09 10
E-Mail
 
 
Sozialfonds blickt auf erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück
09.05.2017
Jahresabschluss 2016: Stiftung Sozialfonds wächst weiter

Der Stiftungsrat der Stiftung Sozialfonds verabschiedete vor wenigen Tagen die Jahresrechnung 2016. Diese verdeutlicht, dass der Sozialfonds im Geschäftsjahr 2016 seine Stellung als zahlenmässig grösste Pensionskasse in Liechtenstein untermauert hat und erneut auf ein Wachstum zurückblicken kann. So wuchs die Summe des verwalteten Vorsorgevermögens auf CHF 733.3 Mio. an. Zudem konnte der Deckungsgrad per Jahresende leicht erhöht werden.

Die Stiftung Sozialfonds kann auf einen erfolgreichen Geschäftsverlauf 2016 zurückblicken. Der Deckungsgrad lag per 31. Dezember 2016 bei 106.24 Prozent und somit trotz schwierigem Zinsumfeld stabil über der 100 Prozent Marke. Die Performance der Vermögensanlagen des Jahres 2016 lag mit 3.59 Prozent erfreulicherweise vor dem definierten Benchmark und vor den entsprechenden BVG-Indizes. Die Verzinsung der Sparguthaben 2016 beträgt 2 Prozent. Geschäftsführer Walter Fehr zeigt sich denn auch zufrieden mit dem Jahresabschluss 2016. Er betont: „Das anhaltend tiefe Zinsniveau macht den Pensionskassen je länger je mehr zu schaffen. Umso mehr freut es mich, dass der Sozialfonds mit einer Performance von 3.59 Prozent vor dem definierten Benchmark und vor den entsprechenden BVG-Indizes liegt. Mit der Verzinsung von 2 Prozent liegen wir nicht nur über unserem reglementarischen Mindestzinssatz, sondern verzinsen die Sparguthaben auch höher als manch andere Pensionskassen. Der Deckungsgrad liegt trotz schwieriger Rahmenbedingungen stabil und deutlich bei über 100 Prozent. Wir können also mit dem Geschäftsverlauf 2016 sehr zufrieden sein.“

Die Jahreszahlen 2016 belegen, dass sich die breit diversifizierte und langfristige Anlagestrategie wiederholt bewährt hat und die Vorsorgegelder bei der Stiftung Sozialfonds sicher sind. Stiftungsratspräsident Guido Wille-Minicus führt hierzu aus: “Unser grösstes Augenmerk liegt auf der Sicherheit und dem Kapitalerhalt der uns anvertrauten Pensionskassengelder. Im Gegensatz zu börsenkotierten Unternehmen ist der Fokus unserer Anlagen nicht auf den kurzfristigen Gewinn ausgerichtet. Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet, wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und einem sorgfältigen Umgang mit der Umwelt zu verknüpfen. Dass diese Strategie von Erfolg gekrönt ist und wir damit auf dem richtigen Weg sind, belegen unsere Jahreszahlen.“

Positive Kennzahlen


Erfreulich entwickelte sich auch die Summe des verwalteten Vorsorgevermögens, welches am Bilanzstichtag 31. Dezember 2016 CHF 733.3 Mio. (Vorjahr CHF 679.5 Mio.) betrug, was einer Zunahme von CHF 53.8 Mio. entspricht. Auch die weiteren Kennzahlen des Geschäftsjahres 2016 können sich sehen lassen. Am 31. Dezember 2016 waren bei der Stiftung Sozialfonds insgesamt 7‘755 (Vorjahr 7‘854) Personen aktiv versichert, womit erstmals seit längerer Zeit eine geringfügige Reduktion verzeichnet werden musste. Die versicherten Personen teilen sich in 2'797 Frauen und 4'958 Männer, in 3'777 Personen die in Liechtenstein, in 2'128 Personen die in der Schweiz sowie in 1'850 Personen, die im europäischen Raum wohnhaft sind, auf. Die Altersgruppe zwischen 24 und 44 Jahren ist mit 4‘038 Versicherten (52.1 Prozent) am stärksten vertreten. In der Altersgruppe zwischen 45 und 54 Jahren waren 2’118 Personen (27.3 Prozent) und ab dem 55. Altersjahr noch 1099 Personen (14.2 Prozent) im Versichertenbestand. Bei den ganz jungen Versicherten bis 23 Jahre betrug die Versichertenanzahl 500 Personen (6.4 Prozent). Demgegenüber stieg die Anzahl der angeschlossenen Betriebe weiter an. Waren per 31. Dezember 2015 noch 1‘482 Unternehmen bei der Stiftung Sozialfonds angeschlossen, waren es ein Jahr später 1‘521 Betriebe. Im Verlaufe des Berichtsjahres wurden 103 Anschlussverträge aufgelöst sowie 142 Anschlussverträge neu abgeschlossen.

Umsetzung der BPVG-Revision


Am 1. Januar 2018 wird ein grosser Teil der Revision des Gesetzes über die betriebliche Personalvorsorge in Kraft treten, welche vom Landtag letztes Jahr verabschiedet wurde. Die Stiftung Sozialfonds befindet sich bereits mitten in der Umsetzung der neuen Gesetzesbestimmungen und hat damit begonnen, die angeschlossenen Unternehmen über ihre spezifischen konkreten Auswirkungen zu informieren. Diese Informationsphase wird bis zum Beginn der Sommerpause andauern. Im Herbst werden in einem zweiten Schritt die einzelnen Versicherten über die konkreten Auswirkungen in Kenntnis gesetzt. „Die Gesetzesrevision wird sowohl für die Unternehmen als auch für die einzelnen Versicherten teilweise grosse - auch finanzielle - Auswirkungen haben. Diese ergeben sich aus den neuen gesetzlichen Vorschriften, welche von allen Pensionskassen umgesetzt werden müssen. Diesbezüglich spielen die Eintrittsschwelle, der Beginn des Sparprozesses, der Wegfall des Freibetrages sowie die Erhöhung des ordentlichen Rentenalters eine bedeutende Rolle. Der Stiftung Sozialfonds ist es ein Anliegen, die angeschlossenen Betriebe und die Versicherten jeweils transparent über ihre persönlichen Auswirkungen durch die Gesetzesrevision in Kenntnis zu setzen“, wie Geschäftsführer Walter Fehr ausführt.

_____________________________________________________________________

Weitere Informationen zum Jahresabschluss erteilt Sozialfonds Geschäftsführer Walter Fehr über die Telefonnummer +423'375’09’09.


Fact-Box 2016


Die Stiftung Sozialfonds in Kürze (Stand 31. Dezember 2016)

Angeschlossene Betriebe: 1521
Anzahl Versicherte: 7755
Verwaltetes Vorsorgevermögen: CHF 733.3 Mio.
Verzinsung Sparkapitalien 2016: 2 %
Deckungsgrad per 31. Dezember 2016: 106.24 %
 

  2016 2015
Bezüger von Altersrenten 483 445
Bezüger von Lebenspartnerrenten 104 96
Bezüger von Waisenrenten 34 25
Bezüger von Invalidenrenten 188 196
Bezüger von Invalidenkinderrenten 53 56