Stiftung Sozialfonds
Essanestrasse 152
LI-9492 Eschen
Tel +423 375 09 09
Fax +423 375 09 10
E-Mail
 
 
Pensionsplanung: Rente, Kapital, Mischform?
04.11.2013
Jede und jeder Beschäftigte steht kurz vor der Pensionierung vor der Frage: Wie soll ich das Vorsorgeguthaben beziehen – als Rente, als Kapital oder als Mischform? Die Beantwortung dieser Frage hängt von der persönlichen Ausgangslage und den eigenen Zielsetzungen ab.

Alle drei Bezugsformen des eigenen Vorsorgeguthabens bei einer Pensionskasse charakterisieren sich durch Vor- und Nachteile. Je nach persönlicher Ausgangslage muss abgewogen werden, ob beim gesamten Kapitalbezug, bei einer monatlichen Rente oder bei einer Mischform aus beiden die Vorteile überwiegen. Den Grundsatz, dass feste monatliche Verpflichtungen mit sicherem Einkommen gedeckt werden sollten, gilt es aber in jedem Fall zu berücksichtigen. Mit einer Pensionsplanung kann dies überprüft werden. Bei dieser Planung gilt: Je früher, desto besser. Eine Grobplanung sollte daher mehrere Jahre vor der eigentlichen Pensionierung erfolgen. Wenige Jahre vor der Pensionierung sollte es nur noch um die Feinplanung gehen. Zu diesen Fragen gehört auch jene nach der Bezugsform.

Drei Schritte der Pensionsplanung

Eine Pensionsplanung sollte in drei Schritten vorgenommen werden:


1. Ermittlung Einkommensträger in der Pension

Zuerst gilt es abzuklären, welche Institutionen (AHV, Pensionskasse, usw.) Altersleistungen erbringen, wie hoch diese ausfallen und ab wann diese ausbezahlt werden. Aber nicht nur die genannten Vorsorgewerke sind Einkommensträger in der Pension, sondern z.B. auch Vermögen und dessen Erträge können wichtige Einkommenseckpfeiler in der Pension darstellen.


2. Ermittlung Einkommensbedarf

In der Folge gilt es, den Einkommensbedarf in der Pension zu ermitteln. Personen mit einem Einkommen unter 100'000 Fr. benötigen erfahrungsgemäss 80 – 90 % vom bisherigen Einkommen, damit sie ihren Lebensstandard aufrechterhalten können. Die Einkommensklasse über 100'000 Fr. benötigt etwa 70%.


3. Bilanz ziehen – Vorsorgesituation in Ordnung?

Kapital- oder Rentenbezug?

Sobald die Einkommensträger sowie der Einkommensbedarf im Alter ermittelt wurden, kann festgestellt werden, ob die aktuelle Vorsorgesituation im Alter ausreicht. Zurückkommend zur Entscheidungsfindung betreffend der Bezugsform Rente, Kapital oder Mischform ist es möglich, durch diese Planung abzuschätzen, ob zum Beispiel beim Kapitalbezug das übriggebliebene «sichere Einkommen» in der Pension ausreicht, um die fixen Lebenskosten zu decken.

Bitte beachten sie, dass die Bezugsmöglichkeiten aus der Pensionskasse vom jeweiligen Vorsorgereglement abhängig sind. Informieren Sie sich rechtzeitig über die Möglichkeiten sowie eventuelle Anmeldefristen.

Durch die Einhaltung dieses Grundsatzes wird sichergestellt, dass auch das «Langleberisiko», welches ja ein erfreuliches Risiko darstellen soll, in finanzieller Hinsicht auch erfreulich bleibt.